Die Lektorin textet auch

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vorbemerkungen

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis, Verbindlichkeiten, Leistungen und Zahlungen der Geschäftsbeziehung zwischen der Lektorin und dem Auftraggeber bzw. der Auftraggeberin. Sie werden mit der Auftragserteilung anerkannt und gelten für die gesamte Dauer der Geschäftsverbindung.

2. Service und Leistungen

Die Leistungen der Lektorin umfassen die Korrektur von Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung von Texten in deutscher Sprache (Korrektorat). Auf Wunsch werden auch stilistische Verbesserungsvorschläge zu den Texten unterbreitet (Lektorat).

3. Ablauf des Korrektorats/Lektorats

3.1. Auftragserteilung mittels Formular und Übermittlung des zu korrigierenden/lektorierenden Texts.

3.2. Übermittlung des Texts

3.2.1. Hochladen mittels Formular

Akzeptiert werden

- Microsoft Word-Dateien

- Microsoft PowerPoint-Dateien

- PDF-Dateien

3.2.2. Schicken als E-Mail-Anhang

Sollte die Auftragserteilung mittels Formular nicht funktionieren oder die Datei zu groß für dieses sein, kann die zu korrigierende/lektorierende Datei auch als Anhang per E-Mail an office@dielektorin.at zusammen mit der Rechnungsadresse, der gewünschten Art der Korrektur und dem Terminwunsch für die Fertigstellung geschickt werden.

3.3. Auftragsbestätigung

Für einen verbindlichen Auftrag bedarf es der schriftlichen Auftragserteilung zusammen mit dem zu korrigierenden/lektorierenden Text durch den Kunden bzw. die Kundin und einer schriftlichen Auftrags- und Terminbestätigung seitens der Lektorin. Dies gilt ebenso für Änderungen und Ergänzungen zu einem Auftrag.

Die Lektorin behält sich vor, die Korrektur von Texten ohne Angabe von Gründen abzulehnen (sowohl vor als auch nach bereits bestätigter Auftragserteilung).

Lektorierte und korrigierte Texte werden in die Referenzen auf der Website der Lektorin aufgenommen. Sollte dies nicht erwünscht sein, muss bei Auftragserteilung ausdrücklich darauf hingewiesen werden.

4. Lieferung und Lieferfristen

Die rechtzeitige Bereitstellung der zu korrigierenden/lektorierenden Texte sowie eine schriftliche Auftrags- und Terminbestätigung seitens der Lektorin sind Voraussetzungen für eine fristgerechte Lieferung. Die korrigierten/lektorierten Texte werden unmittelbar nach Fertigstellung fristgerecht an den Auftraggeber bzw. die Auftraggeberin versendet.

Nachträgliche Änderungen der in Auftrag gegebenen Texte können die Lieferfrist verlängern und bedürfen daher einer neuen schriftlichen Terminvereinbarung.

Die Lieferfrist gilt als eingehalten, sobald die bearbeiteten Dokumente in den elektronischen Versand gegeben wurden.

5. Preise und Bezahlung

Alle genannten Preise verstehen sich zuzüglich 20 % Umsatzsteuer.

Die im Kostenkalkulator angegebenen Preise sind Richtwerte und können bei einem Mehraufwand von den tatsächlich entstehenden Kosten abweichen (wie etwa bei der Einreichung von PDF-Dateien, bei Expressaufträgen oder bei anderen Sonderwünschen).

Der Mindestauftragswert beträgt 10,00 Euro zuzüglich USt.

Der Rechnungsbetrag ist bei Rechnungserhalt durch Überweisung auf das angegebene Bankkonto oder via PayPal zu bezahlen. Bei Zahlungsverzögerungen fallen eine Mahngebühr von 4,90 Euro zuzüglich USt sowie Mahnzinsen nach dem gesetzlichen Zinssatz an. Der Gerichtsstand für die Einklagung von unbezahlten Rechnungen ist Villach.

6. Diskretion und Vertraulichkeit

Die Lektorin verpflichtet sich zur Verschwiegenheit über Inhalte und Informationen, die während der Geschäftsbeziehung bekannt werden, sofern diese nicht öffentlich bekannt oder zugänglich sind. Dokumente und Inhalte aus Dokumenten werden nicht an Dritte weitergegeben.

7. Mängelansprüche

Die Lektorin ist darum bemüht, ihren Kunden und Kundinnen einen orthografisch und gegebenenfalls auch stilistisch einwandfreien Text fristgerecht zu übermitteln. Die Lektorin übernimmt jedoch keine Garantie für eine vollkommene Fehlerfreiheit. Ansprüche wegen Nichterfüllung oder Mängelfolgeschäden sind ausgeschlossen.

8. Haftungsbeschränkung und -ausschluss

Die Lektorin haftet lediglich bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit und im Fall einer rechtmäßigen Haftbarkeit nur bis zu der Höhe des Auftragswerts.

Die Lektorin haftet nicht für den elektronischen Versand der Dokumente. Aus dem unbefugten Zugriff Dritter können hierbei keine Ansprüche geltend gemacht werden.

Die Lektorin übernimmt keine Haftung dafür, dass die korrigierten/lektorierten Unterlagen frei von jeglichen UrheberInnenrechtsschutzverletzungen sind.

9. Schlussbestimmungen

Die Lektorin behält sich vor, ihre Geschäftsbedingungen jederzeit zu verändern, anzupassen und zu erweitern.

10. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrags unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, anstelle einer unwirksamen Bestimmung eine dieser Bestimmung möglichst nahekommende, wirksame Regelung zu finden.

Stand 2013